Fütterung der Wildvögel

:35hfgnbc:

Fütterung der Wildvögel

Beitragvon Gandorf » 21. Okt 2011, 21:37

Grüßt Euch,

vor diesem Hintergrund http://de.wikipedia.org/wiki/Angepasste ... %BCtterung
bin ich jetzt doch dazu übergegangen - trotz chronisch leerem Geldbeutel - den Vögel etwas Futter anzubieten.

Sonnenblumenkerne und Erdnüsse finden reißenden Absatz. Und Männe ist begeistert über das rege Treiben um Garten. Und über die frechen Meisen, die auch die Fenster und die letzten Kübelpflanzen absuchen.

Wer verfüttert denn auch Äpfel, Hirse, Hanf und Getreide? Wie sind da die Erfahrungen: Wird das gefressen?

Ich hab das Gefühl, das Fettfutter (fettgetränkte Getreideflocken mit Rosinen) wird nur rumgeschmissen. :(

Meisenknödel und Meisenringe verschwinden langsam aber stetig.

Sollte ich die selber machen wollen, kann man da sagen, dass Rindertalg den Vögeln besser schmeckt als Palmfett, oder ist das egal?

Morgen zerhacke ich ein paar Erdnüsse im Küchenmixer, damit Rotkehlchen und Zaunkönig mit den kleinen Schnäbeln auch eine Chance haben.

Liebe vorwinterliche Grüße an Euch alle!

Ganni
Gandorf
Interessierte/r
Interessierte/r
 
Beiträge: 89
Registriert: 09.2011
Geschlecht:


Re: Fütterung der Wildvögel

Beitragvon Gandorf » 21. Okt 2011, 22:04

Selbst die Tierschutzverbände scheinen sich da nicht ganz einig zu sein.

Wobei Nabu ja sogar "Ganzjahresfutter" verkauft. Meine ich.
Auf alle Fälle jede Sorte Wintervogelfutter im Nabu-Shop.

Mit Interesse habe ich auch diesen Thread gelesen: http://www.vogelforen.de/showthread.php ... %FCtterung

Mein Eindruck tendiert (neben Vogel udn Insektenfreundlicher Gartenbepflanzung) zur Hilfe im Winter -- und zur Unterstützung im Sommer, wenn es sich denn machen lässt.
Neueste Untersuchungen siehe den ersten Link den ich gepostet habe: Die Vögel mögen ihr slebst gesuchtes Futter lieber, verlernen es nicht und verfüttern vogelfutter auch nur dann an ihren Nachwuchs, bevor sie den nur mit holunderbeeren ernähren könnten (was auch tödlich wäre).

Aber ich möchte niemanden bekehren. Jeder wie er es für richtig hält.

Günstigstes Vogelfutter bei mir in der Nähe ist der Kaufhof mit 1,18€ pro Kila Sonnenblumen Kerne (vielleicht gehen im Sommer auch ein paar auf!) - und 2,25€ pro Kilo Erdnüsse.
Gandorf
Interessierte/r
Interessierte/r
 
Beiträge: 89
Registriert: 09.2011
Geschlecht:

Re: Fütterung der Wildvögel

Beitragvon Chamook » 21. Okt 2011, 22:07

Ein interessanter Link Gandorf und bitte meine Links nicht falsch verstehen. Ich hänge selbst bei geschlossener Schneedecke Meisenknödel auf und befülle das Futterhäuschen. :zwink:
Chamook
 

Re: Fütterung der Wildvögel

Beitragvon sharimaus » 21. Okt 2011, 22:14

wenn es richtig Winter ist und Schnee liegt,füttere ich auch die Vögel,wir haben ein großes häuschen und ich guck auch,daß genug Weichfutter dabei ist,so daß alle Arten was zum Futtern haben... :zwink:
sharimaus
 

Re: Fütterung der Wildvögel

Beitragvon unkrauthex » 22. Okt 2011, 12:46

Ich gestehe, ich bin Ganzjahresfütterin.

Und ich finde das Buch von Peter Berthold und Gabriele Mohr : Vögel füttern, aber richtig sehr informativ.

Englische Studien über 30 / 30 Jahre belgen, dass Fütterung die Artenvielfalt stabil hält.
Und die "Alltagsvögel" Amsel, Spatz, & Co. stehen schon längere Jahre auf der roten Liste!! Also nix mit reichlich vorhanden!
Und dass die Vögel wissen, was sie und ihre Nestlinge vertragen, das kann man sicher sein. Instinkte kann man doch nicht wegfüttern.
Selbst unser Bergsittich frisst nur das, was ihm nicht schadet (er würde z.B. nie grünen Holunderbeeren fressen). Und der stammt aus einer langen Reihe in Gefangenschaft geschlüfter Vögel. Instinkt hat der trotzdem noch immer.

Bei den Artikeln von NABU habe ich oft den Eindruck, dass die von einer Felderbewirtschaftung wie in den 30er ausgehen. Also Wildblumen und -kräuter, Hecken und Obstbäume an Feld- und Straßenrand. Aber wo gibt´s das noch wirklich? Hecken und Bäume selten, Streuobstwiesen ab und an. Und Wildpflanzen???

Und gibt´s was schöneres als Stiglitze an der Sonnenblumenröhre oder nen Schwarzspecht am Meisenknödel?
unkrauthex
Pflanzenfreak
Pflanzenfreak
 
Beiträge: 935
Registriert: 09.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Fütterung der Wildvögel

Beitragvon faustusnight » 22. Okt 2011, 13:07

also ich füttere von november bis märz,(ca.)

ich habe bemerkt,daß im frühjahr und sommer kein vogel mehr an meinem futter interessiert ist.die nehmen sich alles aus dem garten.(bei mir wachst auch viel "unkraut")
ich glaube auch,daß die vögel weniger lebensraum haben als früher,deshalb finde ich es richtig ihnen im winter zu helfen.mir ist schon klar,daß das natürlich ein bisserl egoistisch ist,weil ich eben gerne füttere.es stimmt:füttern macht glücklich,und essen macht auch glücklich. :zwink:
l.g.ingrid
liebe grüße,fausti
Benutzeravatar
faustusnight
Flower-Power-Stamm-Userin
Flower-Power-Stamm-Userin
 
Beiträge: 4318
Registriert: 10.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Fütterung der Wildvögel

Beitragvon Venus » 22. Okt 2011, 18:27

Ich füttere auch November bis März. Ganzjährig würde hier kein Vogel kommen, da der Wookie sie nicht in Ruhe lassen würde *grmpf* Darum haben sie von Nov.- März ihre Ruhe. In den letzten Jahren habe ich viel ausprobiert und bin bei Erdnüssen hängen geblieben....die muss ich regelmässig 2x die Woche auffüllen und da es die schon für Vögel fix u.fertig gibt, hab ich immer nen Vorat da.
Venus
 

Re: Fütterung der Wildvögel

Beitragvon faustusnight » 22. Okt 2011, 18:39

hallo wolke,ich sammle ja auch die ganzen walnüsse auf.knackst du die mit so einem nußknacker?
ich breite die auf einem tuch aus,darüber kommt eine plastikplane,und dann fahr ich mit dem auto drüber.dann sortier ich aus.ist weniger anstrengend als knacken. :biggrinn:
liebe grüße,fausti
Benutzeravatar
faustusnight
Flower-Power-Stamm-Userin
Flower-Power-Stamm-Userin
 
Beiträge: 4318
Registriert: 10.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Fütterung der Wildvögel

Beitragvon sharimaus » 22. Okt 2011, 18:42

echt,machst du das wirklich so mit den Nüssen??? :greensmilies143: :greensmilies143:
hab ich ja noch nie gehört,aber sicher effizient :greensmilies165:
sharimaus
 

Re: Fütterung der Wildvögel

Beitragvon faustusnight » 22. Okt 2011, 18:45

ja,kann ich ein patent anmelden? :greensmilies120: :greensmilies120: :greensmilies120:
liebe grüße,fausti
Benutzeravatar
faustusnight
Flower-Power-Stamm-Userin
Flower-Power-Stamm-Userin
 
Beiträge: 4318
Registriert: 10.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Fütterung der Wildvögel

Beitragvon Gandorf » 22. Okt 2011, 20:57

Hallo Wolke,

also für mich waren da sehr gute Anregungen dabei. - Vor allem hast du das schon ausprobiert! :) Das ist mir lieber als selber etwas zu testen, was in der Theorie schön klingt, in der Praxis aber nicht hinhaut.

Faustusnight - du bist ja der HAMMER!
*gacker* mit dem Auto drüber: zack fertig!
Ich hab bis jetzt Walnüsse nur versehentlich überfahren. Vor dem Fernseher knacken ist eigentlich ganz entspannend.

Ich teste heut abend mal dieses Rezept der Wildvogelhilfe:
Im Heft 01/09 der informativen Fachzeitschrift "Vögel - Magazin für Vogelbeobachter" hat
der Ornithologe Dr. Martin Kraft einen Artikel verfasst, in dem er die Zubereitung eines Kraftfutters für allerlei Vogelarten beschreibt.
http://www.wildvogelhilfe.org/winterfue ... futter.pdf
(Allerdings in kleinerer Menge, erstmal.)
Gandorf
Interessierte/r
Interessierte/r
 
Beiträge: 89
Registriert: 09.2011
Geschlecht:

Re: Fütterung der Wildvögel

Beitragvon Igelchen » 22. Okt 2011, 21:12

Also wir füttern auch im Garten. Da sind auch sehr viele Vögel, auch Rotkehlchen und Eichelhäher.

Bei Hanf aber aufpassen, nich das die Nachbarn im Frühjahr verwundert übern Zaun gucken :greensmilies143:
Benutzeravatar
Igelchen
Interessierte
Interessierte
 
Beiträge: 52
Registriert: 09.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: weiblich

Re: Fütterung der Wildvögel

Beitragvon Farnese » 22. Okt 2011, 21:33

Wie geil ist das denn? Ein XXL-Nußknacker.

In diesem Forum kann man nur dazu lernen! Die einen trocknen Kräuter im Wäschetrockner, die anderen knacken Nüsse mit dem Auto. :greensmilies143:
Farnese
Foren-Stamm-Userin
Foren-Stamm-Userin
 
Beiträge: 1066
Registriert: 09.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Fütterung der Wildvögel

Beitragvon lavendula » 23. Okt 2011, 11:01

Gandorf ich danke dir für diesen Fred. ich hab mir das alles durchgelesen, auch die Links und muss sagen, es ist mal wieder wie immer, Verwirrung auf allen Seiten.

Aber ich werde auch in den Wintermonaten füttern. Auf alle Fälle. Dank Euch hab ich ja nun genung Tipps und Anregeungen und weiß, das es nicht reicht nur einen Meisenknödel aufzuhängen. (hab ich bisher so gemacht). :oops:

Ich hab da auch was schönes gesehen und werd mir das nachbauen, lasst Euch überraschen.

Also nochmal Danke für das Thema :greensmilies006:
Posting © lavendula 2012. Alle Rechte vorbehalten. Kein Verwenden, Zitieren und Kritisieren ohne Erlaubnis.
Benutzeravatar
lavendula
Foren-Stamm-Userin
Foren-Stamm-Userin
 
Beiträge: 1068
Registriert: 09.2011
Wohnort: Deutsche Grumbeer- und Gemüsestraße
Geschlecht: weiblich

Re: Fütterung der Wildvögel

Beitragvon unkrauthex » 23. Okt 2011, 17:51

Farnese hat geschrieben:In diesem Forum kann man nur dazu lernen! Die einen trocknen Kräuter im Wäschetrockner, die anderen knacken Nüsse mit dem Auto. :greensmilies143:


Das nennt sich "KREATIVITÄT"!!!

Nüsse hab ich bisher allerdings auch nur aus Versehen plattgefahren. Aber frau ist lernfähig!
unkrauthex
Pflanzenfreak
Pflanzenfreak
 
Beiträge: 935
Registriert: 09.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Fütterung der Wildvögel

Beitragvon Billabong » 24. Okt 2011, 09:15

Hi,

Bei den Artikeln von NABU habe ich oft den Eindruck, dass die von einer Felderbewirtschaftung wie in den 30er ausgehen. Also Wildblumen und -kräuter, Hecken und Obstbäume an Feld- und Straßenrand. Aber wo gibt´s das noch wirklich? Hecken und Bäume selten, Streuobstwiesen ab und an. Und Wildpflanzen???

*meld* Bei uns im Dörfchen zT noch *froh guck*

Wir füttern im Winter, und außer den Vögeln geht auch eine Maus ins Häuschen. Das Jahr über fressen sich die Vögel bei uns im Garten ohne Zusatzfutter durch: Im Frühjahr unsere Kirschen, im Sommer die Sonnenblumen und so weiter. Momentan haben wir eine richtige kleine "Gang", die von Sonnenblume zu Sonnenblume wetzt und ein Riesengeschrei macht. GEIL! Ich beobachte die so gerne! Letztes Mal war so ein bunter Piepmatz dabei, den ich dank euch nun als Stieglitz identifizieren kann ^^ War mir nämlich nicht sicher.

Grüßle
Billa
Benutzeravatar
Billabong
Flower-Power-Stamm-Userin
Flower-Power-Stamm-Userin
 
Beiträge: 2458
Registriert: 09.2011
Wohnort: Vorderpfalz
Geschlecht: weiblich

Re: Fütterung der Wildvögel

Beitragvon Gandorf » 24. Okt 2011, 23:09

Das "Kraftfutter für Singvögel" war leicht anzurühren und es hat Spaß gemacht.

Gemäß Anleitung hab ich einen Teil in eine flache Schale gefüllt -- und aus dem anderen Teil "Meisenknödel" gemacht: Abgeschnittene Pappbechergefüllt und diese in die Büsche gehängt.

Bewertung: Die Knödel wurden genausosehr bepickt, wie die gekauften Meisenknödel. - Ganz ok.

Die Schale fanden die Grünfinken aber zum fürchten und sind ihr aus dem Weg gegangen.

Das Elsterpärchen schließlich hat sich erbarmt und alles in großen Brocken gestern und heute abtransportiert *grins*
Ein Hoch auf die Rabenvögel!

@Wolke

Ich hoffe deine Nachbarn bleiben friedlich!
Meine sind scheue aber tolerante Gesellen ;)

Krähen haben auch Hunger und finden nur wenig. - ;) Bei mir sind es die Grünfinken, die im Schwarm einfallen, die Futterspender komplett leer futtern. - Aber auf der anderen Seite beobachte ich sie gern, wie die kleinen grünen Kugeln die Futterstätten belagern. - Und wie gesagt: Sie haben halt auch Hunger.

@Lavendula

Freut mich, dass das was Interessantes für dich dabei war.

Wunder dich nicht: Bei mir hat es 3-4 Wochen gedauert, bis die Vögel gemerkt haben, dass es in meinem Garten regelmäßig was zu futtern gibt. Erst dachte ich, in meinem Garten gibt es keine Piepmätze - und jetzt sind es so viele. Die ersten Waren die Kohlmeisen. Neugierige, kleine Frechdachse :)
Gandorf
Interessierte/r
Interessierte/r
 
Beiträge: 89
Registriert: 09.2011
Geschlecht:

Re: Fütterung der Wildvögel

Beitragvon lavendula » 24. Okt 2011, 23:25

Gandorf hat geschrieben:Wunder dich nicht: Bei mir hat es 3-4 Wochen gedauert, bis die Vögel gemerkt haben, dass es in meinem Garten regelmäßig was zu futtern gibt. Erst dachte ich, in meinem Garten gibt es keine Piepmätze - und jetzt sind es so viele. Die ersten Waren die Kohlmeisen. Neugierige, kleine Frechdachse :)


Oh..danke für den Tipp. Dann werde ich mal Geduld haben, aber noch hab ich die einzelnen Teile nicht zusammen für das was ich vorhabe...

Solange habe die Finken noch die Sonnenblumen. :1157:
Posting © lavendula 2012. Alle Rechte vorbehalten. Kein Verwenden, Zitieren und Kritisieren ohne Erlaubnis.
Benutzeravatar
lavendula
Foren-Stamm-Userin
Foren-Stamm-Userin
 
Beiträge: 1068
Registriert: 09.2011
Wohnort: Deutsche Grumbeer- und Gemüsestraße
Geschlecht: weiblich

Re: Fütterung der Wildvögel

Beitragvon Gandorf » 25. Okt 2011, 14:05

Lavendula, ich bin ja so gespannt....

Mein absolutes MUST HAVE im Winter ist übrigens ein FERNGLAS.

Als Teenie fand ich Singvögel nämlich immer langweilig. - Bis ich sie durch Fernglas gesehen hab. So detailliert und fast zum Greifen nah.
Im Moment hab ich ein billiges Ding von Mama geliehen. Das reicht aber völlig aus.
Gandorf
Interessierte/r
Interessierte/r
 
Beiträge: 89
Registriert: 09.2011
Geschlecht:

Re: Fütterung der Wildvögel

Beitragvon Svenson » 27. Okt 2011, 02:22

Ich mache immer Tontöpfkes mit ner Futterpampe fertig... Voll genial wie die sich dann darüber freuen und daran rumknabbern. Wenn man dann vorm Fenster sitzt und den zickenden Meisen zuguckt lacht man sich fast immer kaputt! Find die Kerlchen echt nur genial... :110_midi04:
Schamane an Board!
Krötenfuß und Schneckenschleim,
Schamanenkraut und drei mal drei die Zauberei,
fertig ist der Kräuterbrei!

Bild
JEMAND HUNGER?
Grüne Grüße,
Svenson
Benutzeravatar
Svenson
Forenleitung
Forenleitung
 
Beiträge: 7282
Registriert: 09.2011
Wohnort: 48163 Münster / Albachten
Geschlecht: männlich

Re: Fütterung der Wildvögel

Beitragvon lavendula » 13. Nov 2011, 00:28

Hey Wolke...tolle Aufnahmen...da ist ja ganz schön was los bei dir... :zwink:


Ich bin noch am sammeln und basteln und hoffe Euch demnächst meinen Vogelbaum zeigen zu können :1157:
Posting © lavendula 2012. Alle Rechte vorbehalten. Kein Verwenden, Zitieren und Kritisieren ohne Erlaubnis.
Benutzeravatar
lavendula
Foren-Stamm-Userin
Foren-Stamm-Userin
 
Beiträge: 1068
Registriert: 09.2011
Wohnort: Deutsche Grumbeer- und Gemüsestraße
Geschlecht: weiblich

Re: Fütterung der Wildvögel

Beitragvon faustusnight » 13. Nov 2011, 01:14

ganz lieb deine fotos wolke.
ich werde auch bald anfangen zu füttern,hab mich schon mit futter eingedeckt. :greensmilies006:
liebe grüße,fausti
Benutzeravatar
faustusnight
Flower-Power-Stamm-Userin
Flower-Power-Stamm-Userin
 
Beiträge: 4318
Registriert: 10.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Fütterung der Wildvögel

Beitragvon sharimaus » 13. Nov 2011, 08:06

da es heut das erste mal so richtig Frost gibt,wird auch bei uns das Futterhäuschen aufgestellt,muß noch Tannenzweige holen,die stecken wir immer oben so drauf,da fühlen sich die Vögel wohler. :greensmilies165:
Aber jetzt ist es Zeit mit der Fütterung zu beginnen,weil wenn der Boden friert,finden die nix mehr und mir tun die immer so leid----wenn ich schon sehe was die für zarte,dünne Beinchen haben und dann die Kälte....brrrrr :bibber2: :bibber2: :bibber2: :bibber2:
sharimaus
 

Re: Fütterung der Wildvögel

Beitragvon Deshojo » 13. Nov 2011, 11:20

Erst wenn es richtig Winter geworden ist, gibt es Futter.
Vom letzten Jahr:

Bild
Deshojo
 

Nächste

Zurück zu "... alles andere zum Thema Tiere"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

wildvögel

wildvogelfutter selber machen wildvögel bilder Wildvögel wildvögel futterstellen helleborus im schnee wildvogelfutter selbstgemacht amselweibchen Drossel meisenringe selbst gemacht wildvögel nrw meisenringe selber machen wildvogel vögel picken an vollwärmeschutz kleine wildvögel vogelmama landshut wildvögel fotos Blaumeise aufgeplustert cooler spatz wildvogelfütterung gesetz bilder wildvögel winter Wildvögel in NRW mein rotkehlchen sitzt den ganzen tag vorm haus vogelfutter auf fensterbrett flora-nützlinge wildvogel füttern
cron