Leckeres für abrutschenden Hang

... alles über Baustellen im Garten, z.B. Naturmauer, Terrassenbau und Co.

Leckeres für abrutschenden Hang

Beitragvon Gandorf » 25. Okt 2011, 21:18

Grüßt Euch,

meine Eltern bewirtschaften einen Erdwall aus Lehm. Der lässt sich in Handarbeit fast nicht abstützen, ohne dass die kleinen Terrassen nach 1-2 Jahren wieder herunter rutschen.

Der Einsatz von Felsbrochen und schweres Gerät fällt aus, eben so das völlige Plätten, da es sich um einen Lärmschutzwall handelt.

Momentan wachsen darauf bereit ein großer Krischbaum, ein kleiner Apfelbaum und ein kleiner Pflaumenbaum.

Meine Idee ist es, die ganze Beetpflanzerei aufzugeben und Büsche zu setzen, von denen man auch etwas ernten kann. -- Was meint ihr? Welche könnte man da empfehlen?
Der Hang geht nach Süden, aber durch den großen Krischbaum ist ein bisschen Halbschatten.
Gandorf
Interessierte/r
Interessierte/r
 
Beiträge: 89
Registriert: 09.2011
Geschlecht:

Re: Leckeres für abrutschenden Hang

Beitragvon sunnyday » 25. Okt 2011, 23:24

blaubeeren mögen auch halbschatten, sind lecker und haben im herbst schön rotes laub.
sunnyday
Interessierte
Interessierte
 
Beiträge: 125
Registriert: 09.2011
Wohnort: 350meterüberdernordsee
Geschlecht: weiblich

Re: Leckeres für abrutschenden Hang

Beitragvon Gandorf » 26. Okt 2011, 08:16

Mmh... ;) dankeschön :) Das könnte ich mir für den Hang gut vorstellen.
Gandorf
Interessierte/r
Interessierte/r
 
Beiträge: 89
Registriert: 09.2011
Geschlecht:

Re: Leckeres für abrutschenden Hang

Beitragvon Billabong » 26. Okt 2011, 09:16

Hi Ganni,

da spricht sicher auch nix gegen Johannisbeeren in allen Farben, Stachelbeeren, Jostabeeren und all sowas?

Drunter könnten Erdbeeren und Walderdbeeren, die sind völlig pflegeleicht und vermehren sich ja selbst rasant, so dass sie den Boden bedecken...

Leider nicht winterhart, aber Südsonne liebend sind Pepino (im Frühjahr beim Lidl für 1,50 €) und Physalis...die bilden auch ganz nett große Büsche...und die Ernte ist lecker.

Bussi!
Billa
Benutzeravatar
Billabong
Flower-Power-Stamm-Userin
Flower-Power-Stamm-Userin
 
Beiträge: 2458
Registriert: 09.2011
Wohnort: Vorderpfalz
Geschlecht: weiblich

Re: Leckeres für abrutschenden Hang

Beitragvon Gandorf » 26. Okt 2011, 20:35

Gute Idee Billa!

Jostabeeren wollte ich schon immer mal live sehen, hab aber bei mir noch keinen Platz dafür ;)

Felsenbirne hatte ich auch schon überlegt. Aber wir kämen nie zum Ernten, weil die Vögel schneller wären. Bei den Johannisbeeren sit wenigstens genug für alle da.

Physalis und Pepino liebe ich... die müssten aber jedes Jahr neu gepflanzt werden. Und es sollte schon etwas sein, das kräftig wurzelt, denn das ganze Erdreich setzt sich in Bewegung.

Mmpf... vielleicht gibt es trotz Wühlmaus einen weiteren Baum.

Oder doch ein bunter Beerenwald.
Gandorf
Interessierte/r
Interessierte/r
 
Beiträge: 89
Registriert: 09.2011
Geschlecht:

Re: Leckeres für abrutschenden Hang

Beitragvon roswitha » 26. Okt 2011, 21:08

Hallo Gandorf,

ein bunter Beerenwall hört sich doch gut an. Sanddorn soll auch gut sein, für einen Hang. Um etwas zu ernten brauch man aber männliche und weibliche Pflanzen.

Liebe Grüße roswitha
Liebe Grüße roswitha
Benutzeravatar
roswitha
Flower-Power-Stamm-Userin
Flower-Power-Stamm-Userin
 
Beiträge: 2765
Registriert: 09.2011
Wohnort: Mecklenburgische Seenplatte
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Gartenplanung, Baustellen im Garten"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

hang abstützen garten

gartenplanung hang garten hang abstützen abrutschenden hang stützen hanggartenplanung gartenplanung mit büschen und formgehölz gartengrundstück hang abstützen hang im garten abstützen abrutschendes haus haus abstützen hang hangim garten rutscht