Humbug oder "altes Wissen"

(Vermehrung durch Aussaat)

Moderator: Svenson

Humbug oder "altes Wissen"

Beitragvon unkrauthex » 25. Mär 2012, 17:24

Eine Frau aus meinem Bekanntenkreis war ganz entsetzt, dass ich meine Tomaten selber ansäe.
"Die kann sich doch heutzutage jeder leisten." So ihre Ausage.

Weil das aufziehen der Pflänzchen so umständlich sei,
und dass man sie zur richtigen Zeit mit Milch gießen muss/soll,
damit daraus kräftige Pflanzen werden.

Ist das altes Gartenwissen oder nur Humbug?
Ich hab davon jedenfalls noch nie gehört.
unkrauthex
Pflanzenfreak
Pflanzenfreak
 
Beiträge: 935
Registriert: 09.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Humbug oder "altes Wissen"

Beitragvon Helleborus » 25. Mär 2012, 17:53

Ich hab was gefunden.

Tomaten gedeihen besser, wenn man sie 1-2mal im Monat mit Magermilch gießt. Man verdünnt dann Vollmilch 1:3 mit Regenwasser.
Das finden übrigens auch Farne, Rosen und andere Stauden gut.

Auch als Beize kann man Milch nehmen. Erbsen, Bohnen und Gurken einen halben Tag in Magermilch eingelegt und danach sofort ausgesät, gehen schneller auf.
Benutzeravatar
Helleborus
Foren-Stamm-Userin
Foren-Stamm-Userin
 
Beiträge: 1717
Registriert: 11.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Humbug oder "altes Wissen"

Beitragvon unkrauthex » 25. Mär 2012, 18:59

@Edeweiss, der Tipp ist gut, weil umweltschonend.

@-helliborus, super! Wo du nur immer wieder fündig wirst. Also doch altes Gartenwissen.
allerdings funde ich ein "nur gießen" nicht besonders aufwändig. Werde das mit ein paar Pflanzen ausprobieren. Von zwei Sorten hab ich 6 Pflanzen. Da werde ich jeweis 2 abzweigen für die "mit-Milch-gießen-Versuchspflanzen".
Danke ihr beiden. Jetzt bin ich wieder schlauer.
unkrauthex
Pflanzenfreak
Pflanzenfreak
 
Beiträge: 935
Registriert: 09.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Humbug oder "altes Wissen"

Beitragvon Helleborus » 25. Mär 2012, 19:11

Ich hab bis jetzt auch keine Milch für meine Tomaten gebraucht, aber die Idee halb und halb zu machen ist sehr gut. Werde ich auch machen.
Benutzeravatar
Helleborus
Foren-Stamm-Userin
Foren-Stamm-Userin
 
Beiträge: 1717
Registriert: 11.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Humbug oder "altes Wissen"

Beitragvon Venus » 25. Mär 2012, 19:32

Man lernt ja irgendwie wirklich nie aus :greensmilies165:

Die Frage die ich mir allerdings stelle ist....warum die Milch so verdünnt wird?
Die Milchsäurebakterien sind doch nur richtig aktiv, wenn alle Inhaltstoffe der Milch unverdünnt vorhanden sind. Denn bei der Düngung mit Milch, geht es ja hauptsächlich um diese Bakterien, oder? :greensmilies166:
Und das hab ich dazu auch gefunden...
http://www.cosmiq.de/qa/show/2707640/ka ... h-giessen/
der Link geht zwar fast unter zwischen den begeisterten Michgießern, aber das leuchtet mir ein, denn die Bakterien arbeiten weiter und da Milch ein vollwertiges Nahrungsmittel ist, ist da natürlich auch Salz enthalten.

Bei aller Begeisterung für Milch....und ich liebe frische Milch....aber in meinen Garten kommt die mir nicht. Denn den Geruch von Buttersäure habe ich seit über 20 Jahren in der Nase und werde ihn nicht mehr los :greensmilies167:
Venus
 

Re: Humbug oder "altes Wissen"

Beitragvon Helleborus » 25. Mär 2012, 19:40

Ich habe diesen Tip aus Omas alten Gartenwissen. Ist also nicht auf meinem Mist gewachsen.
Benutzeravatar
Helleborus
Foren-Stamm-Userin
Foren-Stamm-Userin
 
Beiträge: 1717
Registriert: 11.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Humbug oder "altes Wissen"

Beitragvon Venus » 25. Mär 2012, 19:50

Ne Ne....Helli...so war das nicht gemeint :kiss:
Das Netz ist ja auch voll von den Milchtips. Ich hab einfach nur darüber nachgedacht, was das bewirken könnte, mit den Bakterioden :zwink:
Venus
 

Re: Humbug oder "altes Wissen"

Beitragvon Helleborus » 25. Mär 2012, 20:01

Vermutlich sind es zum einen die verschiedenen Mineralstoffe und Spurenelemente in der Milch, zum anderen das tierische Fett, die die Pflanzen kräftig wachsen lassen.
Noch stärker verdünnte Milch, etwa 1:6, ergibt eine bewährte Spritzlösung gegen Pilzkrankheiten, z. B. die Blattfleckenkrankheit bei Tomaten und Kartoffeln. Gespritzt wird einmal wöchentlich, auch vorbeugend, und zwar direkt auf die Blätter. Noch besser soll übrigens Molke wirken, die man im Verhältnis 1:1 mit Wasser verdünnt.

Quelle: Altes Gärtnerwissen wieder entdeckt von Inga-Maria Richberg
Zuletzt geändert von Helleborus am 25. Mär 2012, 20:24, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Helleborus
Foren-Stamm-Userin
Foren-Stamm-Userin
 
Beiträge: 1717
Registriert: 11.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Humbug oder "altes Wissen"

Beitragvon roswitha » 25. Mär 2012, 20:17

Hallo unkrauthex,

ich hatte das auch ncoh nie gehört. Wieder etwas dazu gelernt.

Hallo Helleborus,

ich habe gerade festgestellt, das Buch habe ich auch. Ich werde wohl wieder mehr lesen müssen. Danke für die Erklärung und den tollen Tip.
Ich denke ich werde das ausprobieren, wenn man Pflänzchen in den Garten umgezogen sind. Dann sind immerhin noch gut vier Wochen Zeit, bis die ausgepflanzt werden.

Hallo Venus,

irgendwie hätte ich auch Angst, das die Milch anfängt zu riechen. Schließlich habe ich meine Pflanzen noch alle in der Wohnung. Im Garten ist es noch zu kalt.

Liebe Grüße roswitha
Liebe Grüße roswitha
Benutzeravatar
roswitha
Flower-Power-Stamm-Userin
Flower-Power-Stamm-Userin
 
Beiträge: 2766
Registriert: 09.2011
Wohnort: Mecklenburgische Seenplatte
Geschlecht: weiblich

Re: Humbug oder "altes Wissen"

Beitragvon Venus » 26. Mär 2012, 12:14

Und was ist mit den Milchsäurebakterien?....Laudi...*mal doof fragt* :zwink:
Venus
 

Re: Humbug oder "altes Wissen"

Beitragvon Venus » 26. Mär 2012, 14:49

Okäi...Laudi :oops:

Seit dem das Thema gestern aufgekommen ist grübel ich darüber nach. Doch es könnte sein, das ich den KnacktusPunktus gefunden habe. Es ist eine alte Überlieferung und damals war Milch noch Natur. Heute wird Milch homogenisiert (Fett angleichen) und pasteurisiert (Haltbarmachung), daran war damals noch nicht zu denken. Die MSB werden heute so der Milch angeglichen, dass sie jegliches Synthese nicht mehr eingehen, kurz gesagt verlernt haben. Da sie keine Katalasen (Enzyme) mehr bilden, können sie auch kein H2O2 (Wasser wenn ich mich nicht irre) spalten. MSB sind aber die einzigen ihrer Art, die in der Lage sind hinsichtlich des Stoffwechsels zu gären, welches sie auch durch zuführen von Sauerstoff ausführen.
.....GsD gibt es Wicki *gelerntes wieder aufgefrischt* :greensmilies165:

Defakto.....für mich persönlich....die Milch die wir heute haben, ist nicht mehr das, was es zu Urgroßvaters Zeiten gab, darum ist ihre Wirkung mehr als fraglich. Denn wenn MSB, freigesetzt an Sauertsoff anfangen zu gären, dann bilden sie Kohlenmonoxid (oder wie das heißt) und ob das in der Erde den Pflanzen gut tut bezweifel ich ein wenig. Wenn ich allerdings die heute Handelsübliche Milch dann noch 1:3 verdünne, ist das doch nur noch weißes Wasser ohne jegliche Inhalte.

Öhm..Laudi....MSB sind nicht nur in saurer Milch :zwink:
Sie sind in allen Milchprdukten vorhanden....es gibt nur verschiedene Arten :greensmilies165:
Venus
 

Re: Humbug oder "altes Wissen"

Beitragvon Venus » 26. Mär 2012, 21:25

Oh fein...Laudi...eine fachliches Geplänkel :zwink:
Aber nicht mehr heute....bin platt :greensmilies167:
Venus
 

Re: Humbug oder "altes Wissen"

Beitragvon unkrauthex » 26. Mär 2012, 22:36

oh oh, in die Tiefen der Wissenschaft wollt ich euch nicht treiben. :bg:
unkrauthex
Pflanzenfreak
Pflanzenfreak
 
Beiträge: 935
Registriert: 09.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Humbug oder "altes Wissen"

Beitragvon Venus » 27. Mär 2012, 06:49

Musst kein schlechtes Gewissen haben....Krauti...ich bin zwar kein Naturwissenschaftler und hatte in den Fächern auch immer ne glatte 6, aber mal altes Berufsschulwissen wieder aufrischen ist ne feine Sache :greensmilies165:
Venus
 

Re: Humbug oder "altes Wissen"

Beitragvon unkrauthex » 27. Mär 2012, 11:42

Kennst mich doch, Dirk. Weißt doch , wie gern ich ein keines bißchen stichle.
unkrauthex
Pflanzenfreak
Pflanzenfreak
 
Beiträge: 935
Registriert: 09.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Humbug oder "altes Wissen"

Beitragvon unkrauthex » 27. Mär 2012, 18:28

@Claudia, man würde sich zumindest das Salzen sparen :kicher: .
unkrauthex
Pflanzenfreak
Pflanzenfreak
 
Beiträge: 935
Registriert: 09.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Humbug oder "altes Wissen"

Beitragvon Venus » 27. Mär 2012, 22:29

Also ich werde einer Sorte mal Salz, Pfeffer und Zwiebeln zufügen....mal sehen ob wir uns dann das Streuen und Schnibbeln sparen können....einfach in eine gewürzte Tomate beißen....das wäre es doch :zwink:
Venus
 

Re: Humbug oder "altes Wissen"

Beitragvon unkrauthex » 27. Mär 2012, 23:45

Dann melde ich mich mal gleich als erste an!!!

Venus, reservierst du mir von deiner Spezialtomate, wenn´s denn funzt, ein paar Samen?
ja?? bittebitte. Das würde sooooviel Arbeit sparen :bg: :bg: :bg:
unkrauthex
Pflanzenfreak
Pflanzenfreak
 
Beiträge: 935
Registriert: 09.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Humbug oder "altes Wissen"

Beitragvon Venus » 28. Mär 2012, 08:55

Looogisch....Krauti :zwink:
Jede entstandene Tomate wird zu einer Hälfte probiert und die andere Hälfte ist zur Samengewinnung....es muss ja jede gekostet werden, um zu schmecken ob sie euch die geforderten Eigenschaften hat :kicher:
Venus
 

Re: Humbug oder "altes Wissen"

Beitragvon Venus » 29. Mär 2012, 21:38

LauDi hat geschrieben:Mach lieber noch eine zweite Sorte - mit Bärlauchstreifchen.

Da muss ich mir erst ne Zeichnung machen wie ich den da unterbringe *male male male* :zwink:
Venus
 

Re: Humbug oder "altes Wissen"

Beitragvon Venus » 29. Mär 2012, 22:11

Du hast die lülanen Herzchen vergessen....Laudi :zwink:
Venus
 

Re: Humbug oder "altes Wissen"

Beitragvon roswitha » 29. Mär 2012, 22:14

Venus, dann aber bitte auch Tomaten in Herzform. :bg:
Ich habe mal so eine Form gesehen für Gurken, vielleicht gibt es das ja auch für Tomaten.

Liebe Grüße roswitha
Liebe Grüße roswitha
Benutzeravatar
roswitha
Flower-Power-Stamm-Userin
Flower-Power-Stamm-Userin
 
Beiträge: 2766
Registriert: 09.2011
Wohnort: Mecklenburgische Seenplatte
Geschlecht: weiblich

Re: Humbug oder "altes Wissen"

Beitragvon Venus » 29. Mär 2012, 22:25

Irgendwo hab ich das auch mal für Tomatis gesehen....Rosi....muss ich mal suchen :greensmilies165:
Venus
 

Re: Humbug oder "altes Wissen"

Beitragvon unkrauthex » 29. Mär 2012, 22:45

Für die lülanen Punkte bin auch auch. Herzchentomaten? Süüüüüüß.
Evtl, könnten die Tomaties ja gleich in ne Flasche wachsen. Wie die Birnen?
Zucker, Essig, Gewürze und kochend Wasser dazu - - - gut geschüttelt und fertig ist der Ketchup!
. . . . . nicht gut??
Macht auch nix. Koch ich ihn halt weiter im Topf. Kochendheiße Flachen schütteln wäre eh nicht mein Ding.
unkrauthex
Pflanzenfreak
Pflanzenfreak
 
Beiträge: 935
Registriert: 09.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Humbug oder "altes Wissen"

Beitragvon Venus » 30. Mär 2012, 07:33

Die lülanen Herzchen bringen den Geschmack von Brombeeren mit :klopf:
Venus
 

Nächste

Zurück zu "Generative Vermehrung"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

tomatis humbug

ich möchte die generative vermehrung der pflanzen wissen

gebrauchte unkrauthex

sundaville vermehren

agnihotra humbug altes wissen über gurken altes wissen aussaat dipladenia kreutzen funkien kreutzen Mehltau Spritzlösung mit Magermilch verdünnte milch giessen orchideen molke gärtnerwissen sundaville wann anfangen zu giessen kann man paprika pflanze mit milch gießen mit milch gegen mehltau koniferen milch gießen dipladenia sundaville red vermehren mehltau milch 1:6 molke warum gießt man milch an rosen wissenschaftliche kosmetik humbug sundaville wann anfangen zu gießen altes wissen rosen koniferen mit milch gießen