Weiden (Salix) - Etwas verwirrt

Du hast eine unbekannte Pflanze? Na dann frag uns!
Bitte stelle dazu auch ein Bild mit ein.
Bild

Moderator: Svenson

Weiden (Salix) - Etwas verwirrt

Beitragvon Matthias_BL » 6. Mai 2013, 19:15

Hello zäme,

Weiden - ja die wachsen hier bei uns fast an jedem Bach und Fluss. Nun habe ich mir für einen speziellen Zweck (Bewurzelungvon Stecklingen) frische Weidentriebe holen lassen. Bin aber nun gar nicht so sicher ob, und wenn ja diese Triebe überhaupt Weidentriebe sind ? Zuerst dache ich an Silber-Weide (Salix alba), bevor ich dann gelesen habe, dass diese ja an den Blättchen silbrige Häärchen hätten - und das hat dieser Trieb nun defintiv nicht.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Hat jemand von euch eine Idee, welche Sorte das genau sein könnte ?

Freue mich über eure Antworten.
lg Matthias
Matthias_BL
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 24
Registriert: 08.2012
Geschlecht:

Re: Weiden (Salix) - Etwas verwirrt

Beitragvon Svenson » 9. Mai 2013, 20:40

:7774b: Hi Matthias,

das dürfte Salix fragilis sein.
Schamane an Board!
Krötenfuß und Schneckenschleim,
Schamanenkraut und drei mal drei die Zauberei,
fertig ist der Kräuterbrei!

Bild
JEMAND HUNGER?
Grüne Grüße,
Svenson
Benutzeravatar
Svenson
Forenleitung
Forenleitung
 
Beiträge: 7282
Registriert: 09.2011
Wohnort: 48163 Münster / Albachten
Geschlecht: männlich

Re: Weiden (Salix) - Etwas verwirrt

Beitragvon Matthias_BL » 11. Mai 2013, 20:52

Hallo Svenson,

Herzlichen Dank für Deine Antwort ! Dachte schon es wagt sich niemand :greensmilies166:

Super Antwort - da hab ich doch mal gegoogelt:

Die Bruch-Weide (Salix fragilis), auch Knack-Weide genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Weiden. Ihre deutschen und botanischen Namen verdankt diese Art ihren dünnen Zweigen, die mit einem glatten Bruch und vernehmlichem Knacken an der Basis leicht brechen. Durch Hochwasser werden diese häufig abgerissen und wurzeln dann wieder, wenn sie andernorts ans Ufer geschwemmt werden.

So ganz "Knack" hat das nun auch wieder nicht gemacht - vielelicht bin ich dem aber auch mit meinem Schweizer Tachenmesser zuvor gekommen. Aber genau: Am Ufer eines Fluss (Die "Frenke" im Baselland, CH) die öfters Hochwasser führt, fand ich verwurzelt diesen Busch. Passt auch, dass dieser Busch (von dem ich mir für meine Zwecke nur drei kleine Zweige genommen habe) sich zwischen Boden und den Resten des Stammes eines alten vom Sturm gefällten Baumes verfangen und dort neu verwurzelt und ausgetrieben hat.

Nun wenn diese ja sooo gut und einfach nach Knick - eh Knack meinte ich doch - wieder neu verwurzeln, hab ich mit der fragilis ja für meine Zwecke damit genau den Glückstreffer gefunden. :jaaa:

Besten Dank für Deine Antwort.

lg Matthias
Matthias_BL
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 24
Registriert: 08.2012
Geschlecht:

Re: Weiden (Salix) - Etwas verwirrt

Beitragvon Svenson » 13. Mai 2013, 05:25

Gern geschehen. :good:
Schamane an Board!
Krötenfuß und Schneckenschleim,
Schamanenkraut und drei mal drei die Zauberei,
fertig ist der Kräuterbrei!

Bild
JEMAND HUNGER?
Grüne Grüße,
Svenson
Benutzeravatar
Svenson
Forenleitung
Forenleitung
 
Beiträge: 7282
Registriert: 09.2011
Wohnort: 48163 Münster / Albachten
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Pflanzen-Identifikation"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast