Wilde "Crocosmia 'Lucifer'" in der CH/DE ?

Du hast eine unbekannte Pflanze? Na dann frag uns!
Bitte stelle dazu auch ein Bild mit ein.
Bild

Moderator: Svenson

Re: Wilde "Crocosmia 'Lucifer'" in der CH/DE ?

Beitragvon roswitha » 23. Sep 2013, 20:20

Hallo Matthias_BL,

die Blüte sieht wirklich toll aus. Danke fürs zeigen. :knu:
Ein bischen Dünger kann sicher nicht schaden, es kann aber sein, das es schon zu spät dafür ist, ich weiß nicht ob die Zwiebel das jetzt noch aufnimmt. Leider kenne ich mich damit nicht so gut aus.
Ich selber habe keine, aber meine Mutter und die nimmt die im Winter aus der Erde. Da sollte die Zwiebel dann auch zur Ruhe kommen.
Einige blühen bei Ihr schon jahrelang und die bilden auch kleine Tochterzwiebeln. Aber bis die blühen dauert es etwas. Das eine Zwiebel 6 Blütenrispen bringt ist sicher möglich, aber dann ist die auch schon größer oder älter.
Liebe Grüße roswitha
Benutzeravatar
roswitha
Flower-Power-Stamm-Userin
Flower-Power-Stamm-Userin
 
Beiträge: 2765
Registriert: 09.2011
Wohnort: Mecklenburgische Seenplatte
Geschlecht: weiblich

Re: Wilde "Crocosmia 'Lucifer'" in der CH/DE ?

Beitragvon Matthias_BL » 24. Sep 2013, 21:33

Hello Roswitha,

Danke für Deine Tips. Das mit dem Düngen und aufnehmen, habe ich auch bei eignigen andern mediteranen/exotischen Planzen. Daher habe ich die Croco von ca. Mai bis Ende Juli/Anf. August einmal pro Woche damit versorgt.

Ich will ja aber doch mal nicht so stur sein: Leider hab ich aber null komma null Erfahrung mit "Zwiebeln über den Winter raus nehmen - und später wieder rein tun".

Falls Du mir also irgendeinen Link zu den ganz naiven Einsteiger Fragen senden könntest, wäre ich noch froh.
Wann raus buddeln ? Rücksicht auf Blüten nehmen, oder eher Klima/Temp berüsksichtigen für den Zeitpunkt des buddelns ? Wie und wo Zwiebel überwintern ? Wie "pflegen"/giessen/lagern/...? Wann wieder rein in den Boden.. ? Usw...Damit hab ich nun echt keine Ahnung.

Bis dato war ich eher der Vertreter von: Tief genug einbuddeln - dann im Hberst nach der Blüte mit Tannenzweigen, Laub, usw. alles über Boden isolieren damit die Zwieble nie <5°C erfährt und dann mal sehen und die Natur spielen lassen.

Gerne lerne ich von euren Erfahungen mit dem buddeln.
Würde ich auf das Feedback freuen.
lg Matthias
Matthias_BL
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 24
Registriert: 08.2012
Geschlecht:

Re: Wilde "Crocosmia 'Lucifer'" in der CH/DE ?

Beitragvon roswitha » 25. Sep 2013, 19:42

Hallo Matthias,

einen Link für Einsteiger was das Überwintern von Zwiebeln angeht, den habe ich auch nicht. Leider.
In einigen Gegenden überlebt die ja auch den Winter, wenn die gut eingepackt wird und schließlich hat die ja schon einen Winter überlebt. Und ganz ehrlich, ich würde das auch so weiter handhaben. Einen Nachteil hat das allerdings die blüht etwas spät, aber das kann ja auch schön sein. Das ist ein Farbtupfer im Herbst.

Bei mir überleben auch immer wieder einige Gladiolen die ich vergessen habe beim rausnehmen. Lässt man aber welche stehen die in der Erde überwintern sollen, gehen die garantiert kaputt. :greensmilies166: Vielleicht waren die auch nicht tief genug eingepflanzt.

Ich werde das mal versuchen zu erklären. Du kannst natürlich die Blüte noch anschauen. Dann die Zwiebel rausnehmen und das Kraut abtrocknen lassen. Das lässt sich dann ganz leicht entfernen. Auch Erde sollte noch abtrocknen und entfernt werden. Dann die Zwiebel trocken und natürlich frostfrei überwintern. Im Frühjahr wieder einpflanzen, am besten Ende April. Da es ja bis zu den Eisheiligen noch Frost geben kann. Die brauch aber auch eine Zeit bis die austreibt. In milden Lagen kann auch schon eher ausgepflanzt werden.
Das Prinzip ist eigentlich auch nicht anders, als beim Trocknen und Einlagern von Speisezwiebeln. Nur die werden über Winter gegessen. Upload-Ini-4
Liebe Grüße roswitha
Benutzeravatar
roswitha
Flower-Power-Stamm-Userin
Flower-Power-Stamm-Userin
 
Beiträge: 2765
Registriert: 09.2011
Wohnort: Mecklenburgische Seenplatte
Geschlecht: weiblich

Re: Wilde "Crocosmia 'Lucifer'" in der CH/DE ?

Beitragvon Matthias_BL » 25. Jan 2014, 16:13

Guten Tag zäme,

Nun nachdem ihr hier schon fast 1.5 Jahre lang das Schicksal der (vermeintlich) "wilden Crocosmia 'Lucifer'" teilt Upload-Ini-4 möchte ich eigentlich den nächsten Schritt machen. Nachdem sie Ende September so wunderschön geblüht hat - wie ich euch gezeigt habe - liess ich sie nun einfach mal in Ruhe.

Gegen Ende Dez. hat dann der eine oder andere Windstoss, die Stengel umgelegt, was mich dann dazu bewogen hat diese ca. bodeneben abzuschneiden. Was ich da aber abgeschnitten habe, v.a. der oberste Teil mit den ehemaligen Blüten, nacht mich nun sehr neugierig:

Wo mal die Blüten waren, hat es nun viele kleine solcher "Kugeln":
Bild

Als ich diese etwas in den Fingern rumgedreht habe, sprangen sie auf:
Bild

Alles in allem ergab das ein ziemliches "Inventar":
Bild

Wobei mir v.a. die kleinen schwarzen Teile (mitte links oben im Bild) aufgefalen sind:
Bild

So, alo was nun: Wenn die schwarzen Teile sowas wie Samen sind - wie kriege ich da aus denen nun ne neue Generation raus (wobei ich eigentlich dachte, die würden sich über die Zwiebel und deren Ableger vermehren...). Und muss man die gesamte Kugel in Betracht ziehen oder kann man was aus den schwarzen Teilchen machen ? Hab im Internet schon mal gegoogelt, aber die Meinungen sind sehr kontrovers (Von: klappt Bestens, bis: vergiss es).

Hat vielleicht jemand von euch eine Idee wie man das am optimalsten machen sollte, oder hat dies sogar mal jemand von euch selbst gemacht ? Über Antworten würde ich mich sehr freuen.
VIelen Dank im Voraus und viele Grüsse aus der Schweiz.
Matthias

P.S.: Die Zwiebel ist immer noch im Boden - ich hab sie nicht ausgegraben. Mal sehen was dieses Jahr 2014 passiert.
Matthias_BL
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 24
Registriert: 08.2012
Geschlecht:

Re: Wilde "Crocosmia 'Lucifer'" in der CH/DE ?

Beitragvon Svenson » 25. Jan 2014, 17:46

Hi Matthias...

Na da hast Du nun einige Samen zu liegen. Hast Du einen sehr kalten Raum oder helles Fenster in der Garage, wo Licht hinkommt?

Prokel mal alle Samen frei und säe sie in kleine Töpfchen (10cm Töpfe z.B.), immer so 10 bis 15 Samen in ein Töpfchen.
Die Samen nur so dick bedecken, wie die Samen dick sind.

Stelle sie kalt auf, aber frostfrei.
Halte das Substrat feucht, aber nicht nass.
Spätestens im Mai werden kleine Crocosmien wachsen! :greensmilies165: :good:
Schamane an Board!
Krötenfuß und Schneckenschleim,
Schamanenkraut und drei mal drei die Zauberei,
fertig ist der Kräuterbrei!

Bild
JEMAND HUNGER?
Grüne Grüße,
Svenson
Benutzeravatar
Svenson
Forenleitung
Forenleitung
 
Beiträge: 7282
Registriert: 09.2011
Wohnort: 48163 Münster / Albachten
Geschlecht: männlich

Re: Wilde "Crocosmia 'Lucifer'" in der CH/DE ?

Beitragvon roswitha » 25. Jan 2014, 21:30

Hallo Matthias,

die Anleitung gab es ja von Svenson. :greensmilies165:
Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen, das Du bald viele kleine Crocosmia hast. :knu:
Liebe Grüße roswitha
Benutzeravatar
roswitha
Flower-Power-Stamm-Userin
Flower-Power-Stamm-Userin
 
Beiträge: 2765
Registriert: 09.2011
Wohnort: Mecklenburgische Seenplatte
Geschlecht: weiblich

Re: Wilde "Crocosmia 'Lucifer'" in der CH/DE ?

Beitragvon Matthias_BL » 27. Jan 2014, 19:02

Hello zäme,

Besten Dank für eure Antworten - wusste doch, dass ich mich auf euch verlassen kann :88n:

Beim gestrigen Sturm den wir hier hatten, ist mir mein "Inventar" etwas dezimiert worden, weil ich die Teilchen draussen gelassen hatte. (Na dann werden die Ihr Glück eben in der freien Natur finden müssen :roll: )

Ein Teil davon habe ich aber noch: Nun Svenson Du schreibst von "sehr kalten Raum - wo Licht hinkommt" und "kalt aber frostfrei [stellen]. Ich habe ein Überwinterungshaus gebaut für meine kleinen Zitronenbäumchen und die Bananen (Musa banjoo's) und andere mediterane Gewächse. Hab das Haus nun so eingestellt, dass die Temp. so immer zwischen 8-9°C gehalten wird. Es ist belüftet und es kommt auch etwas Licht rein. (Bei Sonneneinstrahlung kann es aber auch tagsüber mal 12-13°C drin werden.) Ist das für die Crocies noch zu warm ?

Die andere Alternative wäre dann ein Standort unter dem gedeckten Sitzplatz, ganz nahe beim Haus der noch nie gefrostet war. (Kalte Luft < 0°C (Luftfrost) könnte dort jedoch schon hinkommen, aber der Topf würde nie einfrieren.)

Besten Dank schon mal für die Infos/Antworten.

viele Grüsse
Matthias


Zudem die Samendicke ist ja aus er Kugel geschält knapp ein Millimeter, oder vielleicht 1.5mm.
Matthias_BL
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 24
Registriert: 08.2012
Geschlecht:

Re: Wilde "Crocosmia 'Lucifer'" in der CH/DE ?

Beitragvon Svenson » 27. Jan 2014, 19:42

Das Überwinterungshaus geht... Nimm das mal ruhig...

Mit Samendicke meine ich den Same im Ganzen, nicht dessen Hülle. :zwink:
Schamane an Board!
Krötenfuß und Schneckenschleim,
Schamanenkraut und drei mal drei die Zauberei,
fertig ist der Kräuterbrei!

Bild
JEMAND HUNGER?
Grüne Grüße,
Svenson
Benutzeravatar
Svenson
Forenleitung
Forenleitung
 
Beiträge: 7282
Registriert: 09.2011
Wohnort: 48163 Münster / Albachten
Geschlecht: männlich

Re: Wilde "Crocosmia 'Lucifer'" in der CH/DE ?

Beitragvon Matthias_BL » 29. Jan 2014, 16:35

Heja Svenson,

Danke für die Info. Nun mal sehen... :greensmilies165:

grüsse Matthias
Matthias_BL
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 24
Registriert: 08.2012
Geschlecht:

Re: Wilde "Crocosmia 'Lucifer'" in der CH/DE ?

Beitragvon Matthias_BL » 25. Apr 2015, 15:51

Guten Tag zäme,
Wie ich im "Bananen Thema" schon schrieb:
Matthias_BL hat geschrieben:Ich hätte euch gerne im Croco Thread im 2014 noch ein Update geschrieben, aber die Samen meiner Aufzuchtversuche wurden leider (wörtlich) vom Winde (Sturm) verweht und letztes Jahr ist das Pflänzchen zwar mit drei oder vier Jungen rund herum auch wieder schön gewachsen, aber es zeige sich keine Blüten, nicht mal eine einzige Rispen. Aber warten wir mal dieses Jahr ab - vielleicht gibt's ja 2015 ein schönes Update im anderen Thread.
:jaaa:

Fühle ich mich nun natürlich "verpflichtet", euch ein neues Update der Situation zu vermitteln:
Auch wenn meine Anstrengungen für eine Nachzucht wörtlich vom Winde verweht wurden - ...die Natur hat es auch ohne mich erledigt :88n:

Das ist die aktuell Gesamtsituation: Links unten ist die "Haupt-Staude" resp. diejenige, die ich zu Beginn dieses Threads aus dem Wald geholt und gerettet habe:
Bild

Man sieht hier schön die alten Triebe die abgehauen wurden (mitte links unten) und nun die drei neuen:
Bild

Nahaufnahme der "Haupt-Staude" mit den drei neuen Trieben:
Bild

Das sind die ersten Ableger des letzten Jahres, die...
Bild

...nun schon wieder neue Triebe machen:
Bild

Und "das"ist unser jüngstes" :jaaa: - nur mal gerade 3cm hoch. Wer findet es oben auf dem ersten Bild mit der Gesamtübersicht ? :bg: (der schwarze Stein rechts sollte Hinweis genug sein).
Bild

Wir würden uns freuen, wenn die dieses Jahr wieder blühen würden, denn letztes Jahr war leider nichts mit blühen - nur die Stauden.

Update folgt.
lg Matthias
Matthias_BL
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 24
Registriert: 08.2012
Geschlecht:

Re: Wilde "Crocosmia 'Lucifer'" in der CH/DE ?

Beitragvon roswitha » 25. Apr 2015, 19:50

Matthias, das sieht ja wirklich gut aus. :good:
Ich drücke die Daumen, das es in diesem Jahr wieder Blüten gibt. :knu:
Liebe Grüße roswitha
Benutzeravatar
roswitha
Flower-Power-Stamm-Userin
Flower-Power-Stamm-Userin
 
Beiträge: 2765
Registriert: 09.2011
Wohnort: Mecklenburgische Seenplatte
Geschlecht: weiblich

Vorherige

Zurück zu "Pflanzen-Identifikation"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

stadt heilbronn fleischfressende pflanze wild

montbretien lucifer

bäume ausreissen englisch

phalaenopsis aufpäppeln

montbretien

knollenblumen bilder

crocosmia lucifer samen content wilde brombeeren gemischte hecken aus nadelgehölzen stachelbeerhecke erde düngen stachelbeerhecke wilde stauden im winter stachelbeer hecke crocosmia überwintern crocosmia lucifer überwintern zwiebel- und knollenblumen montbretien kaufen montbretien crocosmia lucifer crocosmia substrat crocosmia krankheiten lucifer pflanze moorbeetpflanzen liste Palmen inmitten von Beeten montbretien luzifer