Allgen am Topf

(Sorten, Primärhybriden, etc.)

Allgen am Topf

Beitragvon Alex » 22. Nov 2014, 13:17

Diese Pflanze habe ich von meiner Schwester bekommen.Bild
Es ist ein Kindel von ihrer Pflanze. Wie man sieht wird sie bald blühen, das erste mal. :bg: :88n:
Doch was ich komisch finde, an der Topfwand ist eine stelle, die grün ist.Bild
Bild
Was könnte es sein? Algen??? :greensmilies166:
Benutzeravatar
Alex
Interessierter
Interessierter
 
Beiträge: 76
Registriert: 07.2014
Geschlecht: männlich

Re: Allgen am Topf

Beitragvon Buni » 22. Nov 2014, 13:53

Schaut so aus....ich denke, dass du deswegen keine Sorge machen musst..
Viele Grüße aus Possenhofen
Buni

es kommt nicht darauf an, was ich sage, sondern..
auf das was ich nicht sage...
Benutzeravatar
Buni
Interessierter
Interessierter
 
Beiträge: 89
Registriert: 10.2014
Wohnort: 82343 Possenhofen, Pöcking
Geschlecht: männlich

Re: Allgen am Topf

Beitragvon maneu » 22. Nov 2014, 21:13

hi
habe ich auch an einigen meiner töpfe ,und die Orchideen wachsen und gedeihnen super!
könnte mir aber vorstellen das sie zufeut sind??!!! :greensmilies166:
lg markus
Wenn sich zwei Freunde verstehen,sind ihre Worte zart und doch deutlich,wie der Duft einer Orchidee
Benutzeravatar
maneu
Gartenfreund
Gartenfreund
 
Beiträge: 188
Registriert: 10.2014
Wohnort: Telgte
Geschlecht: männlich

Re: Allgen am Topf

Beitragvon hoernchen61 » 22. Nov 2014, 21:54

ich weiß ja nicht wie du sie gießt
du solltest sie auf jeden Fall nur erst dann gießen, wenn die Wurzel Silbrig werden und dann nur für ca. fünf Sekunden ( hat mir jemand bei einer Advendsausstellung gesagt ) kurz tauchen, aber auch nur so tief, das das Herz nicht unter geht
ich persönlich mir bei deinen beiden Pflanzen die du gezeigt hast Sorgen machen, das es zu viel Wasser ist und dein Teichwasser zu viele Bakterien hat :greensmilies166:
aber vielleicht meldet sich ja noch Sven, der aber ja Heute und Morgen im Weihnachtsverkauf Stress ist
oder aber Annette die ja bei ihm schon sooooo viel gelernt hat
Grüße von Birgit

Sei immer freundlich zu Menschen die dich nicht leiden können
das macht sie nämlich wahnsinnig...
Benutzeravatar
hoernchen61
globale Moderation
globale Moderation
 
Beiträge: 4119
Registriert: 07.2012
Geschlecht: weiblich

Re: Allgen am Topf

Beitragvon Zuckerblüte » 22. Nov 2014, 23:33

Hallo, die Algen sind nicht so tödlich, wie du denkst. Ich würd sie etwas trockener halten und dem giesswasser ,,Schneckenkorn'' zufügen. Eine Anleitung gibt im Netz. Das Korn aber nicht an die Pflanzen giessen, es soll nur die Algenbildung im Wasser verhindern. Lg
Benutzeravatar
Zuckerblüte
Interessierte
Interessierte
 
Beiträge: 97
Registriert: 10.2014
Wohnort: Gifhorn
Geschlecht: weiblich

Re: Allgen am Topf

Beitragvon Frischling » 23. Nov 2014, 11:01

Die Algen tun deiner Pflanze nichts. Ich würde deshalb auch nicht mit Schneckenkorn (das wirkt tatsächlich auch gegen Algen? Algen sind Pflanzen, es dürfte dann auch gegen Orchideen helfen.) oder anderen Giften experimentieren. Feuchtigkeit und Licht, wenn beides ausreichend vorhanden ist, siedeln sich sehr gerne Algen an. Algen sind Pionierpflanzen und überleben es auch, wenn sie zwischendurch austrocknen. Aber sie sind wirklich harmlos.
LG Frischling
Frischling
Gartenfreundin
Gartenfreundin
 
Beiträge: 263
Registriert: 09.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Allgen am Topf

Beitragvon Alex » 23. Nov 2014, 11:30

@hoernchen:Genau so gieße ich auch. Mit dem Teichwasser weiß ich auch nicht ob das viele Bakterien hat keine Ahnung. Ich kan nur sagen da kommt immer frisches Regenwasser rein. Ist quasi ein Teich für ein Flachdach wo das Regenwasser hingeht.
Benutzeravatar
Alex
Interessierter
Interessierter
 
Beiträge: 76
Registriert: 07.2014
Geschlecht: männlich

Re: Allgen am Topf

Beitragvon Frischling » 23. Nov 2014, 11:42

Rottende Erde ist selbst voller Bakterien. Ich denke nicht, dass ein paar zusätzliche aus dem Teichwasser etwas ausmachen würden. Ich habe meine Pflanzen jahrelang mit Aquarienwasser gegossen und in dieser Zeit ging es ihnen am allerbesten.
Bakterien sind auch keine Algen. Wenn die Algen dich wirklich stören, obwohl sie wirklich nur ein optisches Problem sind, dann stelle den Topf so in einen Übertopf, dass er dunkel steht. Unter Lichtmangel werden die Algen eingehen.
LG Frischling
Frischling
Gartenfreundin
Gartenfreundin
 
Beiträge: 263
Registriert: 09.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Allgen am Topf

Beitragvon hoernchen61 » 23. Nov 2014, 15:41

ich war auch eher davon ausgegangen, das die Weiße Schicht auf dem Substrat durch die "natürlichen Bakterien" die in jedem Gartenteich sein sollten, kommen könnte :greensmilies166:
wenn es kein Teichwasser wäre, hätte ich auf zu Hartes Wasser getippt, und dadurch dann Verkalkung, aber Teichwasser ist ja weich
Grüße von Birgit

Sei immer freundlich zu Menschen die dich nicht leiden können
das macht sie nämlich wahnsinnig...
Benutzeravatar
hoernchen61
globale Moderation
globale Moderation
 
Beiträge: 4119
Registriert: 07.2012
Geschlecht: weiblich

Re: Allgen am Topf

Beitragvon Frischling » 23. Nov 2014, 16:05

Ach so, ich dachte, du beziehst dich auf die Algen.

Die weiße Schicht kann sehr gut von Bakterien, Algen, Kleinstlebewesen aus dem Teichwasser verursacht worden sein. Schwebstoffe, die sich auf der Oberfläche absetzen. Ähnliches kann man auch an Seerändern und Bachrändern beobachten, wenn im Sommer der Wasserstand niedriger ist als üblich. Sie muss nicht von zuviel Kalk und Dünger verursacht werden.

Ich würde mir, wenn es den Pflanzen gut geht, keine Sorgen deswegen machen.
LG Frischling
Frischling
Gartenfreundin
Gartenfreundin
 
Beiträge: 263
Registriert: 09.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Allgen am Topf

Beitragvon Alex » 23. Nov 2014, 19:24

Die Pflanzen sehen alle top aus.
Was mich stört oder Sorgen macht ist die eine Pflanze. Die Wurzeln die an der Luft sind haben so leicht Schimmel (Herrchen). Aber sie sind trocken.
Benutzeravatar
Alex
Interessierter
Interessierter
 
Beiträge: 76
Registriert: 07.2014
Geschlecht: männlich

Re: Allgen am Topf

Beitragvon Annette » 27. Nov 2014, 18:07

Hallo Alex,
mach dir wegen der Algen keine Sorgen, wie die Anderen schon sagten, kann es von zu viel Nässe kommen und Licht, dann wachsen sie besonders gut. Die Wurzeln trockener halten, dann gibt sich das auch mit den Algen.
Benutze bitte kein Schneckenkorn, man weiß nicht, wie sich das auf die Orchidee auswirkt bzw. auf die Wurzeln. Sie können dabei empfindlich reagieren und es könnte zum Tod der Pflanze kommen.
Teichwasser oder Regenwasser mögen sie besonders gern, es ist weich und mit vielen organischen Stoffen angereichert. Habe bei meinen noch nicht festgestellt, das sie es nicht mögen. Ganz im Gegenteil, sie wachsen


bestens.
hoernchens Gießanleitung hast du ja bestimmt gelesen Upload-Ini-4 . Da hat sie in der Gärtnerei gut zugehört. Genauso mache ich es auch.
Dann soll doch wohl jetzt alles klappen. Ich drücke dir hierbei die Daumen.
Könntest du die Wurzel mit den Härchen noch einmal fotografieren, damit man sich das besser anschauen kann?
L.G. Annette Upload-Ini-4
Benutzeravatar
Annette
Pflanzenfreak
Pflanzenfreak
 
Beiträge: 918
Registriert: 01.2014
Wohnort: 46325 borken
Geschlecht: weiblich

Re: Allgen am Topf

Beitragvon Alex » 28. Nov 2014, 13:02

@Annette: Das mit dem Gießen, mach genau so. Deswegen verstehe ich nicht wie das zu feucht sein kann :greensmilies166: . Ich schau mir immer die Wurzeln an.
Ich habe die gestern gewässert und jetzt sieht man das nicht mehr,mit den Härchen oder Schimmel. Die Pflanze könnte aber zu feucht sein weill ich die in Compo Substrat habe und das ja so dicht ist. Ich gieße sie aber ach nicht so oft wie die andern, weill die halt wegen dem Substrat länger feucht ist.
Ich stelle ein Bild rein wenn es wieder zu sehen ist.
Benutzeravatar
Alex
Interessierter
Interessierter
 
Beiträge: 76
Registriert: 07.2014
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Phalaenopsis - Hybriden"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

phalaenopsis lichtmangel algen orchden pilzerkrankung bei phalaenopsis