Neophyten

Neophyten

Beitragvon unkrauthex » 22. Feb 2012, 16:15

Gesucht, aber nicht gefunden.
Ich war der Meinung in einem Betrag über die am meisten angepflanzen Neophyten gelesen zu haben. Da wir einige Sträucher ersetzen wollen/müssen hätte ich nach einigen Namen gesucht.
Weißdorn, Sanddorn, Hollunder, Eberesche, Hasel, Felsenbirne, Kornelkirsche haben haben wir im Garten.
Forsythie und Kerria sollen weichen.
Aber wie schauts mit Hartriegeln, Zierquitte, Ribis alpinum aus?

Im www sind überwiegend Bäume oder krautige Pflanzen genannt. Bei uns sollen aber Sträucher, am besten bis 3-4m hoch, einziehen.
unkrauthex
Pflanzenfreak
Pflanzenfreak
 
Beiträge: 935
Registriert: 09.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Neophyten

Beitragvon Venus » 22. Feb 2012, 19:36

Hab ich das jetzt richtig verstanden....diese....Aber wie schauts mit Hartriegeln, Zierquitte, Ribis alpinum aus....suchst du ? *steht auf'n Schlauch*
Venus
 

Re: Neophyten

Beitragvon unkrauthex » 22. Feb 2012, 19:45

Ne, die hab ich. Forsythien z.B. zählen doch zu den Neophyten un d sind für unsere heimischen Insekten wertlos, da diese aus deren Blüten nicht saugen können. Bzw. wenn fruchtenede Arten von unserer heimische Vogelwelt nicht gefressen werden.
Die Sache ist sie, dass wir auf ca. 10 - 15 Meter die niedrigen Büche weg machen , weil wir einen Sichtschutz (zur Straße hin) für unseren Sitzplatz wollen. Und die "Neuen" sollen halt was für unsere Tierwelt bringen.
Leider hab ich nix gfunden, ob jezt z.b Hartriegelfrüchte oder die blüten von Ribis alpinum Pflanzen sind, die für die Tieren auch wirklich nutzbar sind.
unkrauthex
Pflanzenfreak
Pflanzenfreak
 
Beiträge: 935
Registriert: 09.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Neophyten

Beitragvon Helleborus » 22. Feb 2012, 20:28

Pflanz ein oder zwei oder auch mehrere Aronias. Da haste was zum Gucken und was zum essen für dich und für die Vogelwelt.
Benutzeravatar
Helleborus
Foren-Stamm-Userin
Foren-Stamm-Userin
 
Beiträge: 1717
Registriert: 11.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Neophyten

Beitragvon Venus » 22. Feb 2012, 21:09

Also ich hab einen sibirischen Hartriegel und sehe da jede Menge Bienen, Schmetterlinge drann. Zudem ist er auch sehr schmückend mit deinem roten Geäst.
Venus
 

Re: Neophyten

Beitragvon rudi » 24. Feb 2012, 12:17

Hallo,
ich habe zufällig deine Frage zu den Neophyten gelesen und dein Vorhaben mit dem Sichtschutz. Aus eigener Erfahrung kann ich dir folgende Sträucher empfehle:
1) Alle Lorbeerarten, sind immergrün, d. h. auch im Winter. Sie wachsen schnell und lassen sich gut beschneiden. Die Beeren werden gerne von Vögel angenommen. Achtung! Nicht jeder Lorbeer bekommt Früchte, also beim Kauf darauf achten.
2) Die Lorbeerpflanzen lassen sich gut mit Anderen kombinieren die mehr Farbe in den Sichtschutz bringen, beuspielsweise mit der Eberesche, dem Holunder, einem Zierapfel oder der Felsenbirne die ebenfalls Früchte für die Vögel tragen.
3) Und wenn du keine Alergien entwickels kannst du auch eine Haselstrauch dazu nehmen. Darüber freut sich dann das Eichhörnchen.
Soviel für heute, herzliche Grüße, Rudi.
rudi
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 02.2012
Geschlecht:

Re: Neophyten

Beitragvon sharimaus » 24. Feb 2012, 15:54

Wie wäre es mit einer Weigelie,ich hab eine sehr große im Garten und da summt es nur so vor lauter Bienen---und schön ist die auch...

Bild
Bild
sharimaus
 

Re: Neophyten

Beitragvon unkrauthex » 24. Feb 2012, 23:32

Rudi, mit Loorbeerarten kann ich mich, wie mit den meisten wintergünen nicht anfreunden.
Eichhörnchen will ich nicht beglücken. Die Bande klaut eh was das Zeug hält. Nix mit füttern!
Zierapfel hab ich noch keinen. Der könnte mir aber, wenn er nichr zu riesig wird gefallen. Von den anderen Sträuchern habe ich. Teilweise zwei oder drei pro Sorte. Sollte vielleicht dazu sagen: wir haben 2000 m² nur an Gartenfläche.

Der Sichtschutz soll an erster Stelle vor allem den Summern und Brummern was bieten und dem Auge gefallen, da dort unsere Nachmittagskaffee-Pergola steht.

Shari, die Weigelia gefällt mir. Die kenn ich sogar. Ich denk mal, so eine wird bei uns noch einziehen. Eine weiße, eine rote. Die ziehen dann in meine Blütenhecke zu meinen Kolkwizien und dem Hartriegel. Da ist eine große Lücke.
unkrauthex
Pflanzenfreak
Pflanzenfreak
 
Beiträge: 935
Registriert: 09.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Neophyten

Beitragvon sharimaus » 24. Feb 2012, 23:44

Roswitha,es freut mich daß dir Weigelien gefallen und du schreibst daß bei dir eine Rote und eine Weiße einziehen werden.
Das mußt du aber darauf achten (zumindest bei der Roten)welche Sorte du nimmst,denn meine Mum hat eine Rote in ihrem Garten,die hat so seltsame Blüten,da geht keine Biene oder Hummel dran....
sharimaus
 

Re: Neophyten

Beitragvon Helleborus » 24. Feb 2012, 23:50

Für mich ein absolutes Muß in einer Wildhecke






http://www.google.de/search?q=aronia&hl ... 67&bih=470
Benutzeravatar
Helleborus
Foren-Stamm-Userin
Foren-Stamm-Userin
 
Beiträge: 1717
Registriert: 11.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Neophyten

Beitragvon unkrauthex » 25. Feb 2012, 00:12

sharimaus hat geschrieben:Roswitha,es freut mich daß dir Weigelien gefallen und du schreibst daß bei dir eine Rote und eine Weiße einziehen werden.
Das mußt du aber darauf achten (zumindest bei der Roten)welche Sorte du nimmst,denn meine Mum hat eine Rote in ihrem Garten,die hat so seltsame Blüten,da geht keine Biene oder Hummel dran....


Shari, danke für den Hinweis. Werde beim Kauf nachfragen.

Aronia hab ich zwei Stück. Helleborus, weißt du ob man die, z.B. zur Absenker, selber vermehrren kann. Die sind superlecker als Marmelade. Da hätte ich gern noch 2 oder 3 von, damit auch für mich genügend bleiben. Meine Plattfußindianer, die Laufis, mögen die (leider) auch. Ebenso die Granten.


:kiss:
die unkauthex Christine
unkrauthex
Pflanzenfreak
Pflanzenfreak
 
Beiträge: 935
Registriert: 09.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Neophyten

Beitragvon Helleborus » 25. Feb 2012, 00:17

Ich hab es noch nicht ausprobiert, aber ich könnte es mir gut vorstellen. Mach es einfach.
Ich würde es auch jetzt machen,ist schön feucht draußen.
Benutzeravatar
Helleborus
Foren-Stamm-Userin
Foren-Stamm-Userin
 
Beiträge: 1717
Registriert: 11.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Neophyten

Beitragvon unkrauthex » 25. Feb 2012, 14:09

Buddeleja ist ne gute Idee *zustimm ich weiß, es ist schlimm mit mir, aber ich hab schon 4 Stück davon
unkrauthex
Pflanzenfreak
Pflanzenfreak
 
Beiträge: 935
Registriert: 09.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Neophyten

Beitragvon Rose » 25. Feb 2012, 18:27

Also den Zierapfel finde ich persönlich wunder-, wunderschön, aber als Sichtschutz eignet er sich nicht so richtig, würde ich sagen, wird doch eher ein Bäumchen...

hier ein Bild vom 11.4.11

Bild

Wie wär's mit einem Malvenbusch?
Liebe Grüße
Bild
Benutzeravatar
Rose
Pflanzenfreak
Pflanzenfreak
 
Beiträge: 723
Registriert: 10.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Neophyten

Beitragvon unkrauthex » 26. Feb 2012, 22:14

Die ist wirklich hübsch, Orchi.
Lt. www soll sie bis 100 cm werden. Ist sie standfest oder musstest du stäben.
unkrauthex
Pflanzenfreak
Pflanzenfreak
 
Beiträge: 935
Registriert: 09.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Neophyten

Beitragvon unkrauthex » 26. Feb 2012, 23:46

Schnecken sind in unserem Garten eher ne Seltenheit. Für die hab ich schließlich meine Plattfußindianer. Gegen Kost und Logie "kümmern" sie sich um Schnekcen u.ä. unerfreuliche Gartenbesucher.
unkrauthex
Pflanzenfreak
Pflanzenfreak
 
Beiträge: 935
Registriert: 09.2011
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Sonstige Pflanzenthemen"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

neophyten bambus

Wildhecke

neophyten

wildhecke

große weigelie

zierapfel stämmchen

sibirischer hartriegel

malvenbusch

sibirischer hartriegel krankheiten

rosen als sichtschutz

weigelien

ribis alpinum

weigelie schneiden

malvenbusch winterhart

lorbeerarten

neophyte-freak christine obststräucher krankheiten geäst weigelie zurückschneiden weigelie weiß moorbeetpflanzen auch lorbeerarten bambus neophyt Obststräucher obststrauch 4 m wildhecke im garten loorbeerarten
cron