Schöllkraut / Chelidonium majus

... alles über Unkräuter (es gibt keine Unkräuter, wenn nur Wildkräuter und Spontanvegetation)

Moderator: Svenson

Schöllkraut / Chelidonium majus

Beitragvon Chamook » 1. Okt 2011, 22:32

Schöllkraut

Das Schöllkraut erreicht eine Höhe von ca. 50 cm, teilweise sogar bis zu 80 cm.
Es ist mehrjährig und treibt im Frühjahr aus.
Die Blütezeit beginnt Ende April/ Anfang Mai und endet im Oktober. Die Blüten werden ca. 20 mm groß.
Es wächst gern an der Südostseite von Mauern, Waldrändern auf stickstoffhaltigem Boden.
Es gehört zur Familie der Mohngewächse (Papaveraceae).
Der gelbe Saft, der austritt, wenn man den Stengel oder ein Blatt abbricht, ist ein deutliches Merkmal des Schöllkrauts.
Zudem ist der Saft des Schöllkrauts giftig und ätzt Haut und Augen!
Der Stängel der Pflanze ist hohl und mit abstehenden Haaren besetzt.
Die Verbreitung erstreckt sich über ganz Europa.
Es ist auch eine sehr stark wirkende Heilpflanze. Bei zu hoher Dosierung kann sie giftig wirken.

Das Schöllkraut ist giftig für Pferde, Hunde, außerdem für Nager. Eine Vergiftung zeigt sich durch Brennen in Maul und Rachen, es tritt starker Harndrang auf, Magen- und Darmentzündung, Benommenheit, Krämpfe. Der Herzschlag verlangsamt sich, der Blutdruck fällt ab. Es kann zu Lähmungen kommen. Für Hunde kann das Schöllkraut auch tödlich wirken. Die Giftstoffe verlieren sich jedoch beim Trocknen.

Bild
Chamook
 

Re: Schöllkraut / Chelidonium majus

Beitragvon sharimaus » 2. Okt 2011, 16:39

ach ja,von dem hab ich auch Massen,entlang des Zauns eher auf der schattigen Seite,ich benutz da auch Handschuheweil ich mich vor Jahren mal ziemlich verätzt hab,an dem Zeugs... :greensmilies167:

aber das ist richtig zäh,tritt immer wieder auf,kaum das man denkt man ist es los :greensmilies165:
sharimaus
 

Re: Schöllkraut / Chelidonium majus

Beitragvon roswitha » 2. Okt 2011, 21:55

Hallo Chamook,

die Erklärung über das Schöllkraut ist gut gelungen, Ich wuste nicht, das es giftig für Hunde ist.
Bei mir im Garten hat sich das Schöllkraut in diesem Jahr ganz schön doll ausgebreitet. ich versuch gerade es wieder einigermaßen in den Griff zu bekommen.

Liebe Grüße roswitha
Liebe Grüße roswitha
Benutzeravatar
roswitha
Flower-Power-Stamm-Userin
Flower-Power-Stamm-Userin
 
Beiträge: 2766
Registriert: 09.2011
Wohnort: Mecklenburgische Seenplatte
Geschlecht: weiblich

Re: Schöllkraut / Chelidonium majus

Beitragvon eve » 2. Okt 2011, 22:08

soll das Schöllkraut nicht auch gegen Warzen helfen,Saft einreiben....?
LG eve
Benutzeravatar
eve
Gründäumlerin
Gründäumlerin
 
Beiträge: 306
Registriert: 09.2011
Wohnort: Bezirk Baden - Niederösterreich
Geschlecht: weiblich

Re: Schöllkraut / Chelidonium majus

Beitragvon Chamook » 2. Okt 2011, 22:14

Ja, ich hab´s zumindest im Net so gelesen.
Chamook
 

Re: Schöllkraut / Chelidonium majus

Beitragvon Chamook » 2. Okt 2011, 22:16

Hallo roswitha,

ich wusste das bis sieses Jahr auch noch nicht. Hab jede Menge davon im Garten. Aber meine Süße jat da noch nie dran geknabbert. Zum Glück.
Chamook
 

Re: Schöllkraut / Chelidonium majus

Beitragvon sharimaus » 3. Okt 2011, 07:56

als ich deinen Artikel (der übrigens toll ist) gelesen hab,dachte ich auch :oh Gott mein Hund!
Der is aber auch noch nie dran gegangen,der frisst nur manchmal Gras,ansonsten knabbert er an nichts rum,werd aber trotzdem verstärkt drauf achten, das Kraut zu entfernen... Upload-Ini-4
sharimaus
 

Re: Schöllkraut / Chelidonium majus

Beitragvon unkrauthex » 3. Okt 2011, 11:40

Wenn ihr mit Schöllkrautsaft Warzen, Hühneraugen etc. behandeln wollt bitte den Saft mit einem Wattestäbchen punktgenau auftragen. Der Saft löst die Hornschichten an und diese kann man/frau dann wegrubbeln. Außerdem: Sonne meiden wenn Schöllkraut verwendet wird, die durch die Photosyntese ausgeslöse Pigmentierung ist sehr anhänglich.
unkrauthex
Pflanzenfreak
Pflanzenfreak
 
Beiträge: 935
Registriert: 09.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Schöllkraut / Chelidonium majus

Beitragvon Svenson » 4. Okt 2011, 08:16

Der Warzentipp viel mir auch ein! :greensmilies006:
Schamane an Board!
Krötenfuß und Schneckenschleim,
Schamanenkraut und drei mal drei die Zauberei,
fertig ist der Kräuterbrei!

Bild
JEMAND HUNGER?
Grüne Grüße,
Svenson
Benutzeravatar
Svenson
Forenleitung
Forenleitung
 
Beiträge: 7283
Registriert: 09.2011
Wohnort: 48163 Münster / Albachten
Geschlecht: männlich

Re: Schöllkraut / Chelidonium majus

Beitragvon Nina » 1. Dez 2011, 18:50

sharimaus hat geschrieben:als ich deinen Artikel (der übrigens toll ist) gelesen hab,dachte ich auch :oh Gott mein Hund!
Der is aber auch noch nie dran gegangen,der frisst nur manchmal Gras,ansonsten knabbert er an nichts rum,werd aber trotzdem verstärkt drauf achten, das Kraut zu entfernen... Upload-Ini-4

Ich habe bei Hunden und auch bei Katzen die Beobachtung gemacht, dass sie die giftigen Pflanzen nicht anrühren, Naturprogramm?
Wahrscheinlich hätten sie es nicht bis in unsere Zeit geschafft, wenn sie alles was für sie giftig ist, gefressen.
Benutzeravatar
Nina
Interessierte
Interessierte
 
Beiträge: 76
Registriert: 10.2011
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Unkräuter / Spontanvegetation"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

schöllkraut steckbrief

schöllkraut hund

unkräuter

giftpflanzen für pferde

schöllkraut giftig für hunde schöllkraut unkraut unkraut schöllkraut chelidonium für hunde steckbrief schöllkraut wann hilft chelidonium bei hunden wie sät man schöllkraut katze schöllkraut chelidonium hund chelidonium pferd schöllkraut katze warzen beim hund cheledonium giftpflanzen pferde schöllkraut schöllkraut schöllkraut warzen schöllkraut berlin schöllkraut brühe giftpflanzen für pferde gelber saft chelidonium vergiftung chelidonium majus katze schöllkraut giftig tiere