Herstellung der HN-In-Vitro-Nährböden SM-AL-01 & SM-AL-02

Moderator: Svenson

Herstellung der HN-In-Vitro-Nährböden SM-AL-01 & SM-AL-02

Beitragvon Svenson » 24. Jun 2013, 22:25

Hier eine detaillierte Infoseite zur Herstellung der HN'S Orchid Medium - Nährböden

SM-AL-01
Bild

und
SM-AL-02
Bild

Bild

Wir benötigen einen kleinen Kochtopf, einen Messbecher mit einem halben oder ganzen Liter destilliertem Wasser (je nach Gebrauch für entweder 1 halben Liter oder ganzen Liter Nähr-Medium), einen Schneebesen, einen Pürierstab, eine Waage, geeignete Schraubgläser mit Twist-of-Deckel, reine Baumwollwatte, einen Dosendorn und einen Einkocher.

Zunächst sollte man die Gläser, für das Abfüllen vom Nährboden, vorbereiten.
Ich zeige es einmal an 200 ml Glasflaschen, welche auch direkt mitbestellt werden können.
Die Deckel der Flaschen brauchen ein Loch, in dem wir die Watte stopfen. Das Loch dient zum Druckausgleich und als Gasaustausch und die Watte verhindert das Eindringen von Keimen (Bakterien, Pilze, etc.).
Bild

Das Loch stechen wir mit dem Dosendorn.
Bild
Bild

Nun nehmen wir uns ein Stück der Watte und stopfen es mit dem Dorn in das Loch und drücken die Watte beidseitig an, damit ein fester Wattestopfen das Loch verschließt.
Bild
Bild
Bild
Bild

Die fertige Flasche zum Abfüllen würde dann so ausschauen.
Bild

Nun zur Herstellung des Nährbodens.
Dazu benötigen wir zusätzlich eine noch grünlich-gelbe Banane, von der wir uns genau 15 Gramm abwiegen (...dies gilt für die Herstellung von einem halben Liter Nährmedium, für 1 Liter bitte 30 Gramm abwiegen!). Wir hätten auch dem Fertigpulver des Nährbodens ein trockenes Bananenpuder beimengen können, jedoch nehmen wir davon Abstand, da die Ergebnisse mit frischer Banane erfolgreicher waren.
Bild

Nun geben wir etwa 1/3 des Wassers, der jeweiligen Menge (entweder von dem halben Liter oder ganzen Liter 1/3.) in den Kochtopf und geben die 15 Gramm der Banane hinzu. Dies wird nun mit dem Pürierstab richtig zerkleinert und vermischt.
Bild
Bild
Bild

Dann das restliche Wasser dazugeben und erhitzen.
Sobald das Wasser-Bananengemisch zu dampfen beginnt, ist es heiß genug und das Nährbodenpulver kann hinengegeben werden, ab jetzt mit dem Schneebesen rühren bis es aufkocht und dann von der Herdplatte nehmen, aber ca. 1 Minute weiterrühren, damit sich das Nährbodenpulver gut auflösen kann.
Bild
Bild

Haben wir nun zum Beispiel die 200 ml - Aussaatfläschchen, nehmen wir pro Flasche 50 ml, noch heiße, Nährbodenlösung und füllen diese in die Fläschen.
Bild

Dann den Deckel aufschrauben und fertig.
Bild

Unsere 200 ml -Fläschchen sind für genau 50 ml - Füllmenge ausgelegt, denn es ist darauf zu achten, dass die Flaschen so befüllt werden, dass sie hingelegt werden können, ohne dass die noch flüssige Nährlösung den Flaschenrand erreicht, dies würde später Kontaminationsbrücken schaffen, worüber man sich schnell Keime einfangen kann.
So sollte es dann aussehen:
Bild

Nun müssen die Gläser mit dem noch flüssigem Nährboden sterilisiert werden, dies geschieht im Labor z.B. mit einem Autoklaven, siehe Bild.
Bild

Bei eBay kann man ab und an mal das Glück haben, einen kleineren Autoklaven für die Hobbyzucht zu erwerben, allerdings reicht auch hier ein einfacher Einkochtopf, z.B. von WECK.
Darin platziert man die befüllten Gläser so, dass sie nicht direkt im Wasser stehen, sondern nur durch den heißen Dampf zum kochen gebracht werden. Darin sollten sie dann auf höchster Stufe für ca. 2 Stunden kochen, damit man einigermaßen sicher sein kann, dass alle Keime abgetötet werden.
Im noch heißen Zustand werden dann die Flaschen ausgelegt und können so Erkalten und der flüssige Nährboden gelieren.

Man kann dann die vorbereiteten Flaschen nun auch zur Vorsicht noch etwa 7 bis 14 Tage ruhen lassen, meist bilden sich in dieser Zeit Keime von Pilzen aus, falls nicht alles abgetötet wurde. Die befallenen Flaschen können dann aussortiert werden und die nicht befallenen stehen dann zur sterilen Aussaat, z.B. über Wasserdampf bereit.
(...auch die Aussaat muss steril erfolgen!!!)

Bei weiteren Fragen einfach fragen... :greensmilies165:

Wir wünschen eine erfolgreiche Aussaat!
:1clover11:






:jaaa:
Schamane an Board!
Krötenfuß und Schneckenschleim,
Schamanenkraut und drei mal drei die Zauberei,
fertig ist der Kräuterbrei!

Bild
JEMAND HUNGER?
Grüne Grüße,
Svenson
Benutzeravatar
Svenson
Forenleitung
Forenleitung
 
Beiträge: 7283
Registriert: 09.2011
Wohnort: 48163 Münster / Albachten
Geschlecht: männlich

Zurück zu "Vermehrungsmethoden speziell für Orchideen"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

orchideen vermehrungsmethoden

Autoklaven Haushalt

orchideen nährboden

autoklav fuer herdplatte http:www.hausnaturas-pflanzenfreunde.devermehrungsmethoden-speziell-fur-orchideen-f90herstellung-der-vitro-nahrboden-t2493.html